Anwendungen

Für Unternehmen

Ecoloop hat die erste Alpha-Anlage mit einer thermischen Leistung von 32 Megawatt für die Umwandlung verschiedener Kunststoffabfälle in reines Synthesegas entwickelt – ein Prozess ganz ohne Rauchgasemissionen.

Für die Industrie wird ecoloop auf Grundlage der innovativen, funktionierenden Vergasungstechnologie attraktive Lösungen in den Bereichen Synthesegasgewinnung, Gas- und Stromversorgung, Reststoffentsorgung sowie CO2-Optimierung liefern.

  • Die Verwertungs- und Versorgungslösungen sind gekennzeichnet durch niedrige Kosten, hohe Wirtschaftlichkeit und attraktive Erträge: Die Produktionskosten für Synthesegas liegen deutlich unter denen von fossilen Energieträgern wie z.B. Erdgas. Entsorgungskosten können nachhaltig reduziert, und die Reststoffverwertung wesentlich effizienter werden.
  • Für Kunden-Unternehmen entwickelt ecoloop maßgeschneiderte, wirtschaftliche und nachhaltige Technologiekonzepte, die in Kooperation mit namhaften Partnern umgesetzt werden. ecoloop bietet während des kompletten Prozesses kundennahe Top-Dienstleistung – vom Engineering bis zum Anlagenbetrieb – sowie Prozessanpassungen an Kundenspezifikationen und gemeinsame Prozessoptimierung.
  • Im Energiemix der Industrie sorgen ecoloop-Lösungen für weniger volatile Energiekosten und verringerte Entsorgungskosten. Die Technologie ermöglicht geschlossene, dezentrale Recycling-Kreisläufe.

Für Kommunen

ecoloop wird die dezentrale Entsorgung von Abfällen verbessern – wirtschaftlich, effizient und umweltschonend. Dazu gehört auch das effiziente Recycling von essentiellen Wertstoffen wie Phosphor, der beispielsweise aus kommunalen Klärschlämmen zurückgewonnen werden kann.

  • ecoloop ergänzt kommunale Systeme aus mechanisch-biologischen Aufbereitungs-, Müllverbrennungs- und Ersatzbrennstoff-Anlagen bei der Verwertung von Problemstoffen. Dank geringer Investitionskosten werden dabei dezentrale, umweltschonende Lösungen möglich.

  • ecoloop ermöglicht die dezentrale Verwertung von Klärschlämmen. Dabei wird der im Klärschlamm enthaltene essentielle Wertstoff Phosphor an feinem Kalk gebunden und dem Bio-Kreislauf wieder als Phosphor-Kalk-Dünger zur Verfügung gestellt.

  • ecoloop-Anlagen senken die Gesamtkosten der kommunalen Entsorgung von problematischen Reststoffen: ecoloop reduziert die Chlorfracht in der Müllverbrennung, schont die Anlagenteile, senkt den Wartungsaufwand in anderen Systemkomponenten und verringert „Mülltourismus“.

  • ecoloop reduziert Emissionen: Durch die Abwesenheit von Rauchgasen verursacht ecoloop auch in der Nähe von Wohngebieten keinerlei Beeintächtigung, weder optisch noch gesundheitlich.

  • ecoloop schafft Arbeitsplätze vor Ort, senkt Energiekosten und erhöht die Wirtschaftlichkeit ebenso wie die Wettbewerbsfähigkeit lokaler Industrien – ein wichtiger Beitrag zur umweltgerechten Standortsicherung.

Reststoffverwertung

ecoloop macht aus unterschiedlichsten Reststoffen Gas und wird für bestimmte Stoffe die wirtschaftlichste und ressourcenschonendste Möglichkeit der Verwertung bieten.

  • Auch Materialien beispielweise mit hohem Heizwert oder Chlorgehalt lassen sich mit ecoloop umweltverträglich und wirtschaftlich verwerten.
  • Eine stoffliche statt thermische Verwertung unterstützt die Erfüllung gesetzlich vorgegebener Recyclingquoten.
  • Durch eine stoffliche Verwertung von Syngas als Rohstoff schließt ecoloop Recyclingkreisläufe.
  • Stoffstrommanager können mit ecoloop neue Märkte besetzten.
  • Für bestimmte Stoffe wie, beispielsweise PVC-haltigen Mischabfall oder PVC-Verbundstoffe, stellt ecoloop eine der besten Verwertungsmöglichkeit dar.
  • ecoloop erschließt neue Energieträger, die bislang nicht wirtschaftlich energetisch verwertet werden können